#11/2014 und #12/2014 Notstrom für Einkaufszentrum und Flüchtlingslager

Gleich zweimal innerhalb einer Woche mussten die Helfer des THW Neuburg zu Notstromversorgungen ausrücken.

Die erste Anforderung erreichte den Zugführer am Dienstag den, 23. September gegen 21:40 Uhr. In Teiler des Westpark-Einkaufszentrums in Ingolstadt war der Strom ausgefallen. Durch den Ortsverband Ingolstadt wurde das 165kVA-Aggregat mit Bedienpersonal nachgefordert. Bereits kurz danach machten sich die Helfer mit GKW2 und Netzersatzanlage, sowie dem MLW5 auf den Weg zur Einsatzstelle. Vor Ort stellte sich heraus, dass eine Stromschiene aus ungeklärter Ursache durchgebrannt war. Die betroffene Unterverteilung wurde durch den Betreiber abgetrennt, im Anschluss durch das THW Neuburg wieder angeklemmt und im Inselbetrieb mit Strom versorgt. Während dieser Zeit leuchteten die Helfer des THW Ingolstadt die Einsatzstelle für die Arbeiten aus. Am Folgetag wurde das Aggregat mit Hilfe einer Tankanlage der Fachgruppe Logistik betankt und konnte am Nachmittag abgeschaltet werden, da die Reparaturen an der beschädigten Einspeisung vollendet waren.

Die zweite Anforderungen erreichte den Ortsbeauftragen am Sonntag. Im vor zwei Wochen errichteten Flüchtlingslager in Donauwörth war die Notstromversorgung ausgefallen. Sofort machten sich zwei Helfer auf den Weg, um den Fehler zu suchen. Vor Ort wurden diese bereits von Helfern aus Donauwörth erwartet. Da allerdings auch eine längere Fehlersuche ohne Ergebnis blieb musste ein Ersatzaggregat des THW Nördlingen nachgefordert werden. Dieses wurde durch eine Elektrofachkraft aus Neuburg angeschlossen und übernimmt die Versorgung bis zur Reparatur des Leihaggregats.


Bericht & Bilder: Christoph Schiele