THV-Dienst im Februar

Am 1. Februar unterstützen die Neuburger Helfer wieder die Verkehrspolizei Ingolstadt auf der Autobahn A9 im Rahmen des THV-Dienst (Technische Hilfe auf Verkehrswegen). 

Von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr waren die Helfer bei zahlreichen Unfällen und Verkehrsbehinderungen stark eingebunden.

Insgesamt wurden drei Verkehrsunfälle ohne Personenschäden abgesichert.

Bei einem weiteren Unfall bei Denkendorf musste der rechte und mittlere Fahrstreifen durch die Feuerwehr gesperrt werden. Dies führte zu einem starken Rückstau, weshalb das THW zur Stauabsicherung eingesetzt wurde.

Am Dreieck Holledau musste kurzzeitig der rechte Fahrstreifen Richtung München für die Autobahnmeisterei gesperrt werden. Grund war ein 8 cm tiefes Loch in der Fahrbahn.

Kurz vor Dienstende wurde nahe der Anschlussstelle Pfaffenhofen ein medizinischer Notfall durch die Integrierte Leitstelle gemeldet.

 

Text & Bilder: Christoph Schiele