THW darf jetzt auch gefährliche Güter transportieren

 

Vom 26. bis 29. November nahmen zwei Helfer aus Neuburg und zwei Helfer des Nachbarortsverbandes Pfaffenhofen an einer Gefahrgutschulung bei der Dekra-Akademie in Ingolstadt teil. Nach erfolgreich bestandener Prüfung dürfen die vier Helfer nun Gefahrguttransporte auf der Straße durchführen.

 

Hierzu gehören zum Beispiel Treibstofftransporte, die über der sogenannten 1000-Punkte-Regelung liegen oder das abstransportieren von verunreinigtem Erdreich nach Verkehrsunfällen. In Neuburg wurde dazu bereits im vergangenen Jahr der LKW-Kipper mit Ladekran der Fachgruppe Logistik mit der nötigen Ausstattung bestückt, in Pfaffenhofen steht der LKW-Ladebordwand der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen zum Transport zur Verfügung.

 

Neben zweieinhalb Tagen Theorieausbildung fand auch eine praktische Ausbildung zum Thema Ladungssicherung und dem Umgang mit verschiedensten Feuerlöschern auf dem Plan.

 

Inhalte:

  • Allgemeine Vorschriften und Gefahreigenschaften

  • Dokumentation

  • Fahrzeug- und Beförderungsarten, Umschließungen, Ausrüstung

  • Kennzeichnung, Bezettelung und orangefarbene Tafeln

  • Durchführung der Beförderung

  • Pflichten und Verantwortlichkeiten, Sanktionen

  • Maßnahmen nach Unfällen und Zwischenfällen

  • Schriftl. Prüfung (Basis für Aufbaukurs Klasse 1 bzw. 7)

 

 

 

Christoph Schiele

Truppführer 2. Bergungsgruppe