Einsatz in Ingolstadt: Schneelast bedroht Saturn-Arena

Es ist noch nicht lange her, dass die Helfer des THW Neuburg Dächer von ihrer Schneelast befreiten. Am  Donnerstag, den 16. Dezember, wurde der Ortsverband erneut gefordert.

Die Belastung durch Schnee und Eis drohte für die kleine Eishalle der Saturn-Arena zu groß zu werden, die Grenzwerte waren schon fast erreicht. Auf der 3500 Quadratmeter großen Fläche lagerten über 200 Kubikmeter der weißen Massen. Diese zu entfernen war eine Herausforderung für die Helfer im gesamten Geschäftsstellenbereich. Die anfangs eingesetzten THW-Kräfte aus Ingolstadt und Eichstätt begannen mit der Beräumung des Daches bereits am Mittwoch gegen 17 Uhr. Doch bis zu 15 Zentimeter dicke Eisschichten auf dem Dach, Blitzableiter, die für die Helfer zu Stolperfallen wurden und eine Dachfolie, die nicht beschädigt werden durfte, verzögerten die Arbeiten. Zudem durfte der Schnee nur auf der Rückseite des Gebäudes vom Dach befördert werden – auf den anderen Seiten befanden sich Vordächer und Treppenabgänge. Da die Arbeiten bis in die Nacht andauerten, musste zudem die Dachfläche ausgeleuchtet werden.

Der kraftraubende Einsatz machte eine weitere Unterstützung durch die Ortsverbände Donauwörth, Gunzenhausen und Neuburg notwendig.

 

Die Helfer aus Neuburg wurden um vier Uhr in der Nacht von der Leitstelle Ingolstadt alarmiert. Umgehend machten sie sich auf den Weg nach Ingolstadt, um die seit Stunden arbeitenden Kollegen abzulösen.

Sie konnten zusammen mit den Kollegen aus Donauwörth und Gunzenhausen bis zum Morgengrauen deutliche Fortschritte erzielen. Mit Schubkarren und Schleifkörben wurden Schnee und Eis an den Rand des Daches transportiert und über die Brüstung gekippt. Erst am Nachmittag war das Dach komplett geräumt.

Da die Schneemassen nun die Feuerwehrzufahrt blockierten und sich fast bis zum Dachrand auftürmten, setzte der Ortsverband Neuburg seinen Radlader ein, um einen Abtransport zu ermöglichen. Auf engstem Raum wurden die weißen Massen auf Kipper geladen und auf den freien Flächen neben der Arena abgekippt. Erst gegen 17 Uhr, also nach 24 Stunden, konnte der Leitstelle Ingolstadt das Ende des Einsatzes gemeldet werden.

 

Der Ortsverband Neuburg bedankt sich bei allen Kollegen für die gute Zusammenarbeit und die große Hilfsbereitschaft bei diesem kraftraubenden Einsatz.

 

Weiterführende Links

 

Bericht Donaukurier

Bericht Neuburger Rundschau