Schwerer Verkehrsunfall auf der B 16 - Traktor umgestürzt

Ein tragischer Verkehrsunfall ereignete sich am Montag, den 2.8.2010. Um Kartoffeln an eine Pommes-Frites-Fabrik nach Rain am Lech zu liefern, fuhr der 18-jährige Sohn eines Landwirt mit seinem Gespann auf der Bundesstraße B 16 von Neuburg kommend in Richtung Donauwörth. Der Zug bestand aus einem Traktor und zwei beladenen Anhängern. Zwischen Kreuth und Oberhausen kam der junge Fahrer mit dem Schlepper vermutlich nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei berührte er die Leitplanke mit dem rechten Vorderrad und verlor die Kontrolle über das Gespann. Die voll beladenen Hänger schoben den Schlepper auf der abschüssigen Straße vor sich her, bis er aus dem Gleichgewicht geriet und auf die linke Seite kippte.

Der junge Fahrer wurde dabei aus dem Fahrzeug geschleudert. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes leisteten zwei Autofahrer erste Hilfe. Auch ein Rettungshubschrauber aus Ingolstadt wurde alarmiert. Doch für den jungen Fahrer kam jede Hilfe zu spät. Der Vater des Jungen war mit einem weiteren Gespann direkt vorausgefahren als sich der Unfall ereignete.

Neben zahlreichen Kräften der Feuerwehr wurde auch der Ortsverband Neuburg alarmiert, um die Bergungs- und Aufräumarbeiten zu unterstützen. 15 Helfer wurden eingesetzt, um die Kartoffeln aus dem umgestürzten Hänger umzuladen und die Fahrbahn zu räumen. Durch Öl und Treibstoff verunreinigte Kartoffeln wurden mit einem Kipper des THW abtransportiert. Nachdem der Traktor und der umgestürzte Anhänger durch ein Bergungsunternehmen mit einem Autokran auf Tieflader gehoben wurden, unterstützten die Einsatzkräfte des THW die Feuerwehr bei der Reinigung der Fahrbahn.

Während der Bergungsarbeiten blieb die Bundesstraße komplett gesperrt, der Verkehr wurde umgeleitet. Gegen Mittag konnte die Straße wieder freigegeben werden.

 

Weiterführende Links

 

Bericht Donaukurier

Bericht Neuburger Rundschau