THV-Dienst am 30.05.2009

Die Sonne schien und es war Sommerwetter am Samstag, dem ersten Tag der Pfingstferien 2009. Für das THW Neuburg stand an diesem Tag wieder der THV-Dienst zur Unterstützung der Verkehrspolizei Ingolstadt auf dem Dienstplan.

6 Helfer fuhren in der Früh um 8.00 Uhr in Richtung Autobahn und breiteten sich schon auf einen ereignisreichen Tag vor. Doch die Befürchtungen über eine derart starke Reisewelle wie am ersten Tag der Osterferien bestätigten sich zum Glück nicht. Bis zur Mittagspause wurden lediglich Kontrollfahrten auf der A9 zwischen den Anschlussstellen Langenbruck und Denkendorf und auf der A 93 bis Wolnzach unternommen.

Nach der Mittagspause wurden die Helfer gefordert, nach einer Erkundungsfahrt wegen einer von einem Autofahrer gemeldeten Rauchentwicklung verirrten sich zwei Fahrzeuge im Baustellenbereich vor der Anschlussstelle Holledau. Der Verkehr auf der rechten Spur musste gedrosselt werden, dass die beiden PKW wieder auf die Fahrbahn auffahren konnten. Kurz darauf wurde ein rumänischer LKW auf dem Standstreifen abgesichert, der auf Grund abgelaufener Lenkzeiten nicht mehr weiterfahren konnte und deswegen einen denkbar schlechten Ort zum Pausieren wählte.

Gleich im Anschluss gelangten die Helfer an eine Unfallstelle kurz vor der Abfahrt Langenbruck in Richtung Nürnberg. Die Fahrerin eines PKW fuhr auf einen LKW auf, sodass der PKW nicht mehr fahrtüchtig war und Kühlwasser austrat. Dieses verteilte sich auf dem Standstreifen und der rechten Fahrspur. Zusammen mit den Kollegen der Feuerwehren Geisenhausen und Wolnzach wurde die Unfallstelle abgesichert, das Kühlwasser gebunden und die Fahrbahn wieder gereinigt. Der PKW wurde durch den ADAC abgeschleppt, der LKW konnte unbeschädigt weiterfahren. Während der Maßnahmen wurde die rechte Spur kurzzeitig gesperrt.

Nach einer weiteren Kontrollfahrt  ohne weitere Zwischenfälle konnten die Helfer den THV-Dienst um 17.00 Uhr beenden und die Rückfahrt nach Neuburg antreten.